Donnerstag, 31. Oktober 2013

Brüssel Teil 3 ... Grand Place ...






 


Beim Betreten des Grand Place / Grote Markt verschlug es mir regelrecht die Sprache. Die Architektur und die Grösse des Platzes sind überwältigend. Wer mehr über den Platz erfahren möchte , welcher im 16. Jahrhundert fast vollständig zerstört wurde,  kann hier mehr darüber lesen. Wenn man den Platz Nachts besucht, hat man das Gefühl, man betrete einen Märchenpalast, es glitzert und glänzt von allen Seiten. Und Samstagsabends versammeln sich die Jugendlichen in Kreisen auf dem ganzen Platz verstreut und feiern Wochenende. Zum Abschluss an meine Brüsselreise zeige ich euch morgen noch Bilder vom Atomium.
Liebe Grüsse Paula
 


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Brüssel Teil 2 ... Chocolatiers ...

Ein allgegenwärtiges Thema in Brüssel sind die weit verbreiteten Chocolatiers, bei denen man von weitem denken könnte, es handle sich um einen Juwelier. Die Trüffes und Pralinen werden in den Schaufenstern angepriesen wie edle Schmuckstücke, teilweise kosten sie auch dementsprechend. Wir haben die Geschäfte dann bald Cartier und Co getauft, je nach dem, wie viel die verführenden Süssigkeiten gekostet haben. Am ersten Tag lief mir beim Anblick jeweils das Wasser im Mund zusammen, aber bis zu unserer Abreise hatte sogar ich als absoluter Schokoladenfan genug vom Anblick :-) und habe mir nicht mal welche gekauft. Morgen zeige ich euch dann Bilder vom bekannten Grand Place. Dieser hat mir beim Anblick regelrecht die Sprache verschlagen.
Schokoladensüsse Grüsse Paula

Dienstag, 29. Oktober 2013

Brüssel Teil 1 ....

 
Am Sonntag Abend sind wir nach einer mehr oder minder sehr turbulenten Reise nach Hause gekommen. Wir haben so viele Dinge gesehen, bestaunt, ausserordentlich gut gegessen, nicht all zu gut geschlafen, sehr viel erzählt, gelacht, ... so dass gar nicht alles in einem Post Platz hat. Darum lasse ich euch heute einfach mal ein paar Bilder da. Wir sind durch die Strassen geschlendert, haben viele schöne alte Bauten betrachtet, einen Flohmarkt und die Galerie St. Hubert besucht, den Manneken Pis fotografiert, Hauswandcomic gesehen, Tee getrunken und vieles mehr. Morgen zeige ich euch dann noch mehr Sehenswertes von Brüssel. Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.
Liebe Grüsse Paula


Dienstag, 22. Oktober 2013

Kleine Blogpauese ...

Brüssel we are coming...
 

Meine lieben BlogleserInnen
 
Erst Mal vielen vielen lieben Dank für eure zahlreichen und motivierenden Kommentare zu meinen Betonhäusern. Ich bin platt... vor allem weil mir die Fotos gar nicht so gefielen, diese schon einige Zeit auf meinem PC sind und ich sie euch gar nicht zeigen wollte. :-) Ihr überrascht mich immer wieder... Das macht das Bloggen so schön und spannend. Leider kann ich euch heute nichts Kreatives zeigen, ich wurde arbeitsmässig zu einer Blogpause verdonnert. Und nun steht bereits meine Reise nach Brüssel vor der Tür mit meinen beiden Lieblings-Tantchen :-) Daher geht meine Blogpause noch etwas weiter. In welchem Umfang es nachher hier weiter geht, weiss ich noch nicht so genau, da ich in nächster Zeit etwas mehr arbeite (Aus einem Tag werden drei bis vier). Mal schauen...

 
Meine Reisetasche ist zwar noch nicht gepackt, aber die Flüge sind eingecheckt, der Reiseführer studiert und auf dem WWW habe ich ein total schönes Geschäft gefunden. Da möchte ich unbedingt hin... Ich werde euch sicher einiges zu berichten haben und hoffentlich ein paar schöne Bilder für euch dabei haben ...
 
 
Liebe Grüsse und hoffentlich bis bald wieder Paula

Dienstag, 15. Oktober 2013

DIY-Beton-Dekohaus ...


 
 
Heute gibt es schon wieder ein DIY bei mir. Diese Betonhäuser sind schon vor einiger Zeit entstanden. Und ich überlege immer noch hin und her, ob ich sie ganz Weiss machen soll...
 
Gebastelt habe ich die Häuser mit Hilfe eines Tetrapacks. Zuerst habe ich die eine Seite des Tetrapacks ganz weggeschnitten und dann auf der Rückseite die Mitte und die Form des Daches eingezeichnet. Damit das Haus zum Giessen des Betons gut verklebt werden kann, habe ich etwa 1cm oberhalb der eingezeichneten Schräglinien entlang geschnitten und die Linien nach Innen gefaltet. Dann das Dach nach Innen falten und die 1cm Stücke darüber legen. (Bild 5). Dann alles gut verkleben. Zum Schluss habe ich aus Moosgummi HOME und einen Stern noch innen in die Gussform geleimt. Wenn der Leim des Moosgummis trocken ist, kann die Form mit Flüssigbeton /Zement ausgegossen werden. Anschliessend noch 2-3 Tage austrocknen lassen und das Tetrapack entfernen. Zum Schluss können die Häuser nach Vorliebe so gelassen werden oder noch bemalt werden. Ausserdem sind noch ein paar Kerzenhalter entstanden. Diese könnt ihr bei genauerem Betrachten vielleicht bei diesem Post entdecken. :-)
 
Ich schicke euch kreative Grüsse und heisse meine neuen Leserinnen herzlich willkommen.
Alles Liebe Paula

Samstag, 12. Oktober 2013

Ich wurde getaggt...



Meine kreative Freundin Moni hat mich getaggt. Herzlichen Dank! Zwar habe ich über 200 LeserInnen, daher hoffe ich, dass ich deine Fragen trotzdem beantworten darf? :-) 
 

Ihre 10 Fragen:
 
Warum macht dich dein Blog glücklich?
Meine vielen LeserInnen und ihre stets so lieben Kommentare machen mich glücklich. Und mein Blog ist für mich eine Art Tagebuch, wo ich manchmal selber staune, was ich die letzten fünf Jahre alles gewerkelt habe.

Wie viel Zeit pro Woche investierst du im Schnitt für deine Blogeinträge?
Mal mehr, mal weniger. Das ist sehr unterschiedlich. Ich blogge nach Lust und Laune, ohne festes Ziel, einfach wenn mir danach ist und ich etwas Neues zum Zeigen habe.

Wie viel Zeit pro Woche surfst du in anderen Blogs?
Das möchte ich nicht so genau wissen. :-) Manchmal seeeehr lange oder oft, manchmal fast gar nicht. Mit Bloglovin eher öfter, weil ich mit der App alle Lieblingsblogs jederzeit schnell auf dem Handy anschauen kann.

Von welchem Blog lässt du dich zur Zeit am liebsten kreativ inspirieren?

Welches Projekt hat dir in letzter Zeit am meisten Spass gemacht? 
Meine selbstgeschnitzten Stempel und die selber gerührten Duschgels

Was steht als nächstes an?
Das Geburtstagsgeschenk für meinen jüngsten Bruder.

Wenn du jetzt gleich ein paar Tage verreisen könntest, wohin würde die Reise gehen?
Ich habe das grosse Glück, dass ich schon bald ein paar Tage nach Brüssel reisen darf. :-))))))  
 
Wen würdest du mitnehmen?
Meine beiden Lieblings-Tanten (Hoffe alle anderen Tanten lesen das jetzt nicht oder nehmen es nicht persönlich) :-)
 
Und welches Buch als Reiselektüre?
Ein Städteführer, ansonsten bleibt keine Zeit zum Lesen. Nur tratschen, shoppen, geniessen und sightseeing. Was Frauen eben so machen :-)
 
So geht es weiter... 

Regeln zum Taggen:
- Beantworte die Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
- Denke dir selbst zehn Fragen aus, die du den Bloggern, die du taggen  möchtest, stellst.
- Such dir zehn Blogs aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie.
- Erzähle es den glücklichen Bloggern, dass du sie taggst (wichtig, sonst gerät das Ganze etwas ins Stocken)
- Zurücktaggen ist nicht erlaubt. 


 Meine zehn Fragen:
 
1. Warum bloggst du?
2. Was gefällt dir am bloggen?
3. Was magst du nicht beim bloggen?
4. Welche Bloggerin würdest du gerne ein Mal persönlich kennen lernen?
5. Was hält dein persönliches Umfeld davon, dass du bloggst?
6. Wo würdest du gerne ein mal hin reisen?
7. Warum?
8. Welche Jahreszeit magst du am Liebsten?
9. Welche Eigenschaft an DIR magst du am Liebsten?
10. Was würdest du gerne unternehmen, wenn heute dein letzter Tag auf Erden wäre?
 
All diese Sachen würde ich gerne von untenstehenden Bloggerinnen erfahren. Ihr habt alle wundervolle Blogs, ich schaue sehr gerne bei euch vorbei und es wird Zeit, dass andere auf euren Blog aufmerksam werden und ihr vielleicht auch schon bald die 200er Lesermarke erreicht :-) Fühlt euch aber frei mitzumachen. Es soll euch Spass machen!

 
  
Herzliche Grüsse Paula

P.S. Welche der 10 gestellten Fragen würdet ihr mir stellen, wenn ihr eine davon auswählen könntet?

Freitag, 11. Oktober 2013

DIY Geschenkschachtel ...

 
Da ist sie, meine Blitzanleitung für die kleinen Geschenkboxen:
 
1. Ihr braucht dafür viereckige Kartonteller, Bostic (Tacker), Schere und Maskingtapes.
2. Zuerst schneidet ihr die Ecken ein und legt die Seiten um
3. Dann legt ihr die Ecken übereinander
4. und tackert sie zusammen
5. Fertig ist die Schachtel
6. Aussen könnt ihr die Schachtel nach belieben mit Tapes verzieren.
 
 
Und mit ein bisschen Cellophan, Bändern und Anhängern habt ihr eine schnelle und wunderschöne Verpackung. Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbasteln. Und ich würde mich freuen, wenn ihr das DIY verlinkt, falls ihr es nachbastelt. :-)
Liebe Grüsse Paula

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Liegestuhl upcycling ...

 
Ob ihr´s glaubt oder nicht, bei uns hat es heute geschneit! :-( Alles Weiss! Dabei hatte ich mich so auf den Herbst gefreut. Lieber Petrus, schick doch noch mal etwas Wärme und Sonne, ich mag noch kein Weiss. Der Winter wird sonst ewig lang bei uns...
 
* * * * *
Jetzt wo wir wieder etwas mehr Zeit zu Hause verbringen werden, und die Platzansprüche in den letzten Jahren ja immer grösser wurden, habe ich unserem Liegestuhl ein neues Kleid verpasst, farblich passend zu Sofa, Teppich und dem Rest des Wohnzimmers. Denn wer sagt denn, dass so ein Liegestuhl nur Outdoor stehen kann? :-)
 
 
Und wenn der Stuhl zum Spielen, Putzen oder sonst wie auf die Seite soll, kann er Platzsparend flach zusammen gelegt und versorgt werden. Der Stuhl sollte für mich sein, wenn der Rest der Familie sich auf unserem Sofa breit macht. Und nun ratet mal, wer sich auf meinem Stuhl breit macht? :-)
Herzliche Grüsse Paula
 
P.S. Für die Brätzeli kann ich euch das Rezept gerne angeben, allerdings braucht es dafür ein spezielles Bräzeleisen. Wer so eins hat, hat die Rezepte sicher dabei? Ich bekam das Eisen vor einiger Zeit zum Geburtstag geschenkt. :-)


Montag, 7. Oktober 2013

Pixum Fotobuch Test

  Mitte September habe ich schon mal kurz von meinem Fotobuch - Test berichtet.


Vor zwei Wochen habe ich mein Fotobuch von Pixum dann erhalten. Der erste Eindruck war sehr gut, 21x21cm mit einem schönen Hardcover Einband.


 Beim Durchblättern des Buches war ich allerdings recht enttäuscht. Die Qualität der Fotos war teils ziemlich schlecht, unscharf, dunkel, mit Gelbstich oder Schatten in Zackenform. Ich habe mich dann an Pixum gewendet um über meine Enttäuschung zu berichten. Sie hatten mir darauf hin abgeboten, das Buch nochmals zu bestellen und den Betrag gut zu schreiben. Ich musste allerdings die automatische Bildoptimierung raus nehmen, da einige Bilder durch diese Funktion schlechter statt besser geworden waren beim ersten Buch. ??? Alles in allem kann ich über mein Fotobuch, welches mir in zweiter Fassung sehr gut gefällt, folgende Bewertung abgeben (Punkte 1-5)

Fotoprogramm 3 Punkte 
Qualität (beim 2. Buch) 4 Punkte
Service von Pixum 5 Punkte
Lieferung 5 Punkte
 
Danke dem Pixum Team für eure Freundlichkeit, Kulanz und natürlich das Fotobuch! Ich wünsche allen eine schöne Woche. Meinen neuen Leserinnen Viviane, Tina und Sarah wünsche ich viel Spass beim Mitlesen. :-) Bei mir steht ein lang geplantes Want to do Projekt bereit zum Nähen. :-) (Und putzen wäre auch angesagt) :-( Das Wetter passt... Mehr dazu ein andermal...
Liebe Grüsse Paula

Samstag, 5. Oktober 2013

Chlämmerlisack ...



 
Heute hat unsere weltbeste Vermieterin Geburtstag. Ich habe ihr einen neuen Chlämmerlisack (Wäscheklammersack) genäht. Dazu haben wir noch ein paar Brätzeli (Waffelartige Kekse) gemacht. Verpackt wurden die Hübschigkeiten in einer bestempelten und beklebten Wundertüte. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich noch für jemanden ein Dankeschön verpackt. Wie ich die hübschen Schachteln gebastelt habe, zeige ich euch ein andermal. Diese haben einen Post für sich verdient, da ich ganz begeistert bin von dieser Ratz-Fatz Blitzidee und diese in ein paar Minuten gebastelt sind. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.
Liebe Grüsse Paula

Dienstag, 1. Oktober 2013

Auf in den Ehehafen...

 
Letzten Samstag hat meine Cousine geheiratet. Da ihr Haushalt komplett ist, habe ich mir überlegt, wie ich meinen Zustupf für die Hochzeitsreise persönlich und kreativ gestalten könnte. Für diese Gelegenheit bieten sich Playmobil Spielsachen bestens an. Ich fand ein Set mit Katamaran und einem Pärchen in Feriendress. Sogar Weingläser waren mit dabei. Damit es noch etwas nach Hochzeit aussieht, habe ich der Braut ein weisses Kleid aus Tüll verpasst und dem Göttergatte einen Zielinder. Das Geld habe ich dann in den kleinen Eimer gesteckt.
 
 
Verpackt in Cellophan und einem Anhänger "Just married" wurde das Paket dann überreicht. Ich hoffe den Rettungsring werden sie nicht brauchen. Das Glück war dieses Jahr nicht immer auf ihrer Seite, darum hoffe ich von Herzen, dass mit der Hochzeit Ruhe in dieses turbulente Jahr kommt und es einfach nur noch Glück für die zwei gibt.
 
 
Die Ehe ist und bleibt
die wichtigste Entdeckungsreise,
die der Mensch unternehmen kann.
Soren Kierkegaard
 
* * * * *
 
Ich wünsche euch einen schönen Tag. Trotz Regenwetter.
Herzliche Grüsse Paula