Eins, zwei, drei...























Schon seit längerem habe ich mich nach einer Etagere umgeschaut, aber irgendwie haben sie mir entweder nicht gefallen oder sie waren mir zu teuer. "Sowas könnte man doch sicher auch selber machen?" habe ich mir gedacht. Am Donnerstag fuhr ich dann zum Baumarkt und wurde fündig. Ich kaufte mir Gewindestangen, Alurohre, Muttern, Senkmuttern, Unterlagsscheiben, Schutzbrille und einen Glas-Porzelanbohrer. Gestern suchte ich im Flohmarkt noch nach passenden Tellern. Dann gings voller Motivation und Vorfreude ans Werk. Leider hat es zeitlich etwas länger gedauert, als erwartet. Zudem gingen der Bohreinsatz und ein Teller zu Bruch. Aber bis am Abend wurde dann doch noch eine Etagere fertig! Oh Freude, als ich sie dann stolz in die Wohnung tragen konnte! :-)

Kommentar meines Mannes: "Und das Ding hält echt?"
 Kommentar meines 2jährigen Sohnes: "Oh Mami so schön!"
Mein Kommentar dazu: "Ja es hält! Danke mein kleiner Schatz!"

 Ein paar weitere Teller und Ideen lauern noch in der Garage. Und ein paar andere Projekte haben ihre Spuren in unserer Wohnung hinterlassen (Esstisch, Büro, Küche). Ihr könnt also gespannt auf Neues sein. Bis dahin grüsse ich euch herzlich und vielen lieben Dank für die lieben Kommentare zu meiner Stockholmtasche. :-)

Kommentare

  1. Super schön geworden :-) Und eine echt klasse Idee :-)
    GLG Tiffy

    AntwortenLöschen
  2. Wow, super genial! Gruäss Ruth

    AntwortenLöschen
  3. - was für eine tolle Idee! Sieht echt edel aus!

    liebe Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen!