Danke...

Euer Mitgefühl hat mich sehr berrührt. Vielen lieben Dank für eure Kommentare, sms, e-mails und guten Gedanken! Darum möchte ich euch heute ein bisschen davon erzählen, was passiert ist und was ich die letzten Tage erlebt habe.

Letzte Woche wurde mein Onkel durch einen tragischen Unfall von seinem Kraftort mitten aus dem Leben gerissen. Was dort genau passiert ist, werden wir nie erfahren. Da dieser für ihn sehr besondere Ort bei einem Felsvorsprung liegt, wird er dort vermutlich ausgeruscht oder gestolpert sein, obwohl er ein sehr sicherer und erfahrener Berggänger war. Ich hatte eine enge Bindung mit der Familie meines Onkels. Meine Tante ist eine ganz besondere Freundin für mich und mein Onkel war immer mehr wie ein grosser Bruder für mich, da er nur neun Jahre älter war und wir am gleichen Ort aufgewachsen sind. 
Seine Bodenständigkeit, sein geerdetes Wesen, seine Liebe zur Natur und zu Naturmaterialien, seine Kreativität, seine Vorliebe für die Fotografie und seine Art mit Schwierigkeiten umzugehen, waren den meinen sehr ähnlich. 

Ich durfte meine Tante und ihre Familie dank der Unterstützung meines Mannes die letzten Tage in dieser schweren Zeit begleiten. Das hilft die Situation mit zu tragen. Es wird noch viel Trauerarbeit zu bewältigen sein. Dass ich das Erlebte hier teilen darf, hilft mir sehr. Jeder von uns/euch wird schon ähnliches erlebt haben oder noch erleben. Der Tod gehört zu uns wie das Leben. Da mein Blog ein persönlicher Teil von mir ist, hatte ich irgendwie das Bedürfnis dieses Erlebnis mit euch zu teilen. 

Mein bald fünfjähriger Sohn hat die letzten Tage ein paar passende und kindertypische Antworten zum Geschehenen geliefert. 

"Aber wenn er doch nicht gesterbt werden wollte, hätte er ja nicht dort rauf gehen müssen?!"

Und als mein Mann und die Kinder mich eines Abends kurz vor sechs Uhr zu meiner Tante begleiteten, damit ich die Nacht dort verbringen konnte, meinte er: "Mami jetzt musst du ja micht mehr so lange auf deine Tante aufpassen, wenn sie bald zu Bett geht."

Das ist das Leben! Liebe, Trauer, Freude... Alles gehört dazu! Auf bald...

Liebe Grüsse Paula

Kommentare

  1. Das ist wunderbare Kinderlogik, die uns auch in den schwersten Stunden zum Lachen bringt.
    Dir wünsche ichnoch viel Kraft für die nächste Zeit und schicke liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Alles Liebe für dich..... in Gedanken bei dir.

    Lieben Gruss
    Esther

    AntwortenLöschen
  3. Herzallerliebst....wie nah Freude und Trauer doch beieinander liegen. Herzlich, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  4. Louisa unsere kleine meinte letzte Woche "gäll Mama wenn i tue stärbe chan i im Himmel mit em Grosi schnurre" Kinder sehen den Tod als nichts schlimmes an.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Ach liebe Paula, das ist ja alles so furchtbar schlimm! Und es tut mir im Herzen weh. Auch wenn die Kleinen den Tod noch nicht so begreifen wie wir Erwachsenen, kommen mir bei solch Kinderantworten doch jedes mal die Tränen. Ich wünsche dir und den Hinterbliebenen, dass die Zeit ganz schnell vergeht, die Trauer weicht und der Erinnerung an den geliebten Menschen wieder Platz schafft, so dass beim Gedanken an ihn ein Lächeln übers Gesicht huscht. Bis dahin, sende ich euch ganz viel Kraft...
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Paula, jemanden zu verlieren, der einem wichtig und nah war ist furchtbar und für längere Zeit wohl auch unbegreiflich. Aber für diese Menschen bleibt immer ein Platz im Herzen und irgendwann überwiegt die Dankbarkeit, dass man ein Stück des Weges mit ihm gehen durfte. Manchmal würde man sich wünschen, wir Erwachsenen könnten mit dem Thema Tod auch so kindlich umgehen. Mein Großer meinte auch als eine Großtante von mir starb: Mama, Du darfst doch jetzt nicht traurig sein, Ihr geht´s im Himmel viel besser, weil Ihr nix mehr weh tut und unsere Katze und unser Hund im Himmel haben jemanden, der sie streichelt!". Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, die Trauer zu durchleben und die schönen Erinnerungen zu bewahren. Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula
    Ich wünsche dir heute abend ganz viel Kraft und dass ihr euch als Familie Stützen und Unterstützen könnt. Liebe Grüsse, Heidy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Paula
    Ich habe mich nun durch deine Posts gelesen und möchte hier mal zuerst mein herzliches Beileid aussprechen.
    Ich finde es schön, dass du das hier mit uns teilst. Das Leben ist wirklich nicht immer nur Schokolade und das Sterben gehört dazu. Genau so wie geboren werden. Aber natürlich scheint es unverständlich, wenn ein relativ junger Mensch gehen muss. Wunderbar ist doch, dass dein Onkel, so wie du schreibst, an einem, an seinem Ort sterben durfte.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft und dann trotz allem ein schönes Geburtstagsfest. Spontan ist manchmal gar nicht so schlecht.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen!