Ferien Teil 3 ...

 
In der dritten und letzten Woche reisten wir nach Italien. Von Kroatien nach Italien fährt man für kurze Zeit durch das wunderschöne Slowenien. Für mich war die Landschaft dort teilweise wie in Kanada. Wälder und Wiesen so weit das Auge reicht. In Italien führte uns die Reise nach Arco. Arco ist ein kleines altes Dorf am Südfuss des Trentino, nördlich des Gardasees. Wir kennen den Ort von früheren Reisen an den Gardasee. Arco ist der der Innbegriff für Kletterer. Die Felswände ragen hinter dem Dorf, direkt neben den Campingplätzen rund 200 Meter in die Höhe. Zudem gibt es einen rund 24 km langen Veloweg, welcher auch mit unserem Anhänger befahrbar ist.
 

 
 

 
 
Na und ihr könnt euch denken, wie mein Herz höher schlägt, wenn es am Flussbett so schöne Steine zu sehen gibt. Auf den ersten Blick sehen sie alle gleich aus. Aber mit ein bisschen Geduld und  geschärften Augen, entdeckt man plötzlich allerlei Farben und es entstehen daraus schöne Dinge ...

 
... wie dieser Steinkreis ...
 
 
oder eine kleine Schnecke.
 
 
In Arco sind wir am letzten Tag zur alten Burg gewandert (die Kinder in Crocs :-). Von dort oben hat man einen tollen Ausblick nach Norden Richtung Trentino,

 
oder nach Süden zum Gardasee. Bei der Kirche hat es eine feine Gelateria. Das war dann das Motivationsziel beim runter laufen, als Sohnemann plötzlich schlapp machen wollte.
 
 
Mit diesen letzten Bildern im Herzen und in der Kamera haben wir uns dann auf den Weg nach Hause gemacht, wo es wieder hiess: Auspacken, Waschen, Versorgen. Aber das gehört halt auch dazu. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag und all denen die ihre Sommerferien noch vor sich haben, eine wunderschöne Zeit.
 
Ich habe beschlossen, es in Zukunft etwas geruhsamer anzugehen. Achtsamkeit war mein Vorsatz fürs 2014. Irgendwie ist dieser in den Geschehnissen zwischen Februar und Mai etwas in Vergessenheit geraten, respektive mangels Energie, Trauer, Verzweiflung usw. unter gegangen. In den Ferien habe ich für mich beschlossen, mein 2014 nochmals neu zu beginnen und mich wieder auf wirklich wichtige Dinge zu konzentrieren. Im hier und jetzt zu leben. Meinen Freundeskreis wieder etwas mehr zu pflegen. Etwas mehr zu backen. Die Kinder bewusst zu geniessen. Und darum vielleicht den Blog etwas zu vernachlässigen. Wir werden sehen. Naturfotos wird es aber sicher immer wieder zu sehen geben.
 
Herzliche Grüsse Paula
 
 

Kommentare

  1. Wunderschöne Bilder wie auch schon in den zwei vorherigen Post's auch!
    Ich verstehe dich voll und ganz es geruhsamer an zu gehen. Geniess die Zeit mit deinen Liebsten!
    Ganz en schöne Sunntig trotz regen...
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ein wundervolles Jahresmotto für 2014. In unserer schnellen und hektischen Zeit, braucht es manchmal Oasen - der Ruhe, des Wohlfühlens, des Seins. Ich wünsche Dir diese Orte, liebe Paula. Herzlich, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Paula,
    das könnten gerade meine Fotos sein, wir durften auch 4 wunderschöne Tage über Pfingsten in Arco verbringen.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Paula
    Die Fotos sind, wie die in den letzten zwei Posts wunderschön. Und der Steinkreis gefällt mir sehr gut! Dein Jahresmotto finde ich wunderbar, auch wenn das evtl. bedeutet, dass der Blog etwas vernachlässigt wird. Aber ich denke, nach so vielem was in diesem Jahr passiert ist, ist es das einzig logische. Wäre mein Jahr so gelaufen, hätte ich das Bloggen glaub ganz sein lassen. Genau darum finde ich es umso schöner immer wieder was von dir zu lesen. Familie und Freunde gehen immer vor.
    Hab einen schönen Sonntag! Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen!