Samstag, 10. Januar 2015

Hoffnungsvoll ...


Hoffnungsvoll sind viele von uns ins neue Jahr gestartet.
Ich habe hoffnungsvoll meine Neujahrswünsche verbrannt.
Hoffnungsvoll habe ich mir Weltfrieden gewünscht.


Hoffnungsvoll hat diese Woche angefangen.
Der Mond hat sich früh morgens mit einem herrlichen Anblick von der Nacht verabschiedet um der Sonne Platz zu machen.


Dann haben sich die Schlagzeilen über die Anschläge in Paris überschlagen.
Wut, Ärger, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit haben uns ergriffen.
Auch ich habe mich gerade wegen meines Wunsches nach Frieden sehr ärgerlich und wütend gefühlt.


Nichts desto trotz wage ich trotz allem zu hoffen, dass die Angehörigen und Hinterbliebenen Trost, Hoffnung und Liebe erfahren in dieser schweren Zeit. Das sich Frankreich vereinter fühlt denn je. So wie ich es erlebt habe im letzten Jahr. Ich glaube wir können die Schicksalsschläge die uns auserwählt sind nicht beeinflussen oder verhindern. Aber wir können mit unseren Gedanken selber darüber entscheiden, wie wir auf die Geschehnisse in unserem Leben reagieren. In der Phase des Trauerns ist es unmöglich Hoffnung zu sehen. Aber die Zeit wandelt sich. Wenn auch manchmal sehr langsam. In diesem Sinne danke ich für mein Urvertauen und wünsche den Seelen dieser Welt, dass sie ihren Frieden finden werden. Und ich bin dankbar für unsere wunderschöne Natur die mir immer wieder Kraft und Mut gibt.

{ Je weniger wir auf Neid, Hass,Wut und Arroganz reagieren,
desto friedvoller wird unsere Welt.}

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüsse Paula

P.S Schaut euch doch mal diesen Cartoon an.


Kommentare:

  1. hi paula
    ich glaube der frieden fängt im kleinen an. wenn ich meine kinder dahin auf den weg bringe das gewalt keine lösung ist dann hab ich schon sehr viel gemacht (in der hoffnung dass andere eltern dies auch bei ihren kindern tun). es ist dann einfach schwierig wenn sie mit gewalt und hinterhältigkeit konfrontiert werden. da die richtigen worte zu finden ist nicht einfach...
    ich bin guter hoffnung dass eines tages john lennons traum wahr wird...(und auch deiner und meiner)!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das versuche ich auch... Gerade heute morgen haben die Kinder wieder heftig gestritten, nicht nur mit Worten :-( ich predige Tag für Tag dass es doch auch ohne Gewalt geht und hoffe es fruchtet wenn sie grösser sind. Dass sie trotzdem damit konfrontiert werden ist wohl unumgänglich. Und es wird wohl immer Menschen geben die mit Agression und Gewalt auf ihren Frust reagieren, weil sie nie gelernt haben, dass Konflikte auch ohne Handfestigkeiten gelöst werden können. :-( Eigentlich sind das alles arme Seelen!

      Löschen
  2. Hallo Paula,
    dem kann ich mich nur anschließen.
    LG und einen schönen Sonntag
    Manu

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen! Ich freue mich, wenn du dir die Zeit nimmst ein paar liebe Worte da zu lassen!