Schwarz-Weiss und ganz viel Ommmmm...

 
 
Liebe Blogleser und Blogleserinnen
Erst mal vielen herzlichen Dank für alle eure zahlreichen und lieben Worte zu meinen vergangenen Beiträgen. Ich bin ehrlich gesagt gerade etwas sprachlos, dass ihr trotz der langen Blog-Pause immer noch hier vorbei schaut und euch auch noch die Zeit nehmt zu kommentieren. DANKE von Herzen! 
 
 
Ich bin gerade fleissig am werklen. Holz scheiden, leimen, nähen ...
 
 
Malen ...
 
 
und ganz viel Ommmmm!
 
 
Aber mal schön der Reihe nach. Wir wohnen jetzt bald 4 Jahre in unserem neuen zu Hause. Kein Eigenheim (leider), aber eine wirklich tolle Mietwohnung an einer noch tolleren Lage. Denn wer hat schon zig tausend Quadratmeter Wiese vor dem Haus mit freiem Blick auf die Berge? Wir! :-) Das einzige was mir in unserer Wohnung wirklich NICHT gefällt, ist die Küche. Und das obschon ich die meiste Zeit in diesem Raum verbringe. Schon einige Mal habe ich euch unser Wohnzimmer gezeigt mit all seinen neuen Kissen und selbstgemachter Deko, aber (noch) nie Fotos von unserer Küche. Das könnte sich ändern. Ich habe nämlich beschlossen ein Upcycling zu machen. Die Küche soll endlich auch ein Raum sein, den ich mag und den ich so schön finde wie das Wohnzimmer. Die ganze Küchenzeile ist Buche furniert (die 90er lassen grüssen). Um dem ganzen einen etwas zeitgemässeren Touch zu geben, werde ich nach und nach einige Deko in Schwarz-Weiss dazu machen. Und so sind die vergangenen Tage bereits die ersten zwei Sachen fertig geworden. Ein Dekoteller und ein Letter-Board. Für den Esstisch hat ein ausgedienter Teller mit Hilfe von Keramikfarbe ein neues Aussehen bekommen.
 
 
Dekoriert habe ich ihn mit Sammelstücken aus der Natur und Windlichtern.
 
 
Da mir der Teller so "füdliblut" nicht gefiel auf dem Tisch, habe ich für drunter noch eine kleine Tischdecke genäht.
 
 
Als nächstes stand ein Projekt auf dem Plan, dass ich auf einem Blog entdeckt habe. Ein Letter-Board aus Holz. So ein Brett bei dem man mit Buchstaben Sprüche drauf schreiben kann. Ich bin fast ausgeflippt als ich es entdeckt habe und wollte es unbedingt nachbasteln. Eine Anleitung dazu findet ihr bei Dani von Gingered Things. Ihr Blog ist auch sonst eine Augenweide und für mich Inspiration pur. Nach ihrer Anleitung dauert es knappe 30 Minuten bis das schöne Buchstaben-Brett fertig ist. Bei mir dauerte es rund 6x länger!!! Omg. Es kostete mich ziemlich Nerven und ganz viel Ommmm... Ein paar Mal habe ich ans Aufgeben gedacht. Aber....
 

Irgendwann hatte ich es dann doch geschafft. juhui !!!!
Und was soll ich sagen?
 
 * * * * * *
Ich bin happy.
Das Leben ist schön.
Bitte lächeln.
 
 
Mit den tollen Buchstaben von hier kann ich den Text nach Lust und Laune ändern. Dani schreibt in der Anleitung, dass ihre Leisten 5mm sind. Bei den Buchstaben von mir waren sie aber zu breit und ich musste welche in 4mm schneiden. Das Basalholz ist sehr weich. Das Holz wird teilweise beschädigt, wenn man die Buchstaben reindrückt. Das ist ein bisschen schade. Aber für den Moment bin ich sehr happy mit dem Ergebnis.
 
 
Ich habe das Schild auf ein zweites schwarz bemaltes Brett geleimt. Zum Aufhängen dient eine Schnur mit Holzkugeln. Mittlerweile hängt es neben unserem Esstisch und nichts deutet darauf hin, dass ich so viel Nerven dafür gebraucht habe. Ausser das Ommmm. Aber das passt seit Jahresbeginn gut zur Phase unserer Tochter. Da braucht es jeden Morgen sehr viel Ommmmm, bis Fräulein aus dem Haus ist. Aber das ist ein anderes Thema. Und NUR EINE PHASE. :-)
 

 Morgen ist Freitag. Juhu das Wochenende ruft! 2 Tage kein Ommmm! Hoffentlich ;-)
Ich wünsche euch eine schöne Zeit. Bis bald.
 
Liebe Grüsse Paula
 

Kommentare

  1. ...die Kombination von schwarz-weiß mit dem Holz gefällt mir gut, liebe Paula,
    und ich wünsche dir, dass du deine Küche damit in einen Wohlfühlraum verwandeln kannst...freue mich auf deine weiteren Berichte und Bilder,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Paula,
    hübsche Dekoteile hast du da gezaubert und den Teller hast du auch so toll dekoriert!
    Das Letter-Board ist ja auch genial!
    Da habt ihr wohl die tollste Mietwohnung der Welt mit dem Ausblick!
    Ein gemütliches Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Paula,
    wie immer ist Deine Werkelei klasse geworden! Mir gefallen die Naturfarben gerade eh so gut und daher würde ich Deinen Teller genauso mitnehmen. Die Spruchleiste schaut nach mehr als 30 Minuten Arbeit aus, da stimme ich Dir voll und ganz zu. Und auf die Küchenbilder bin ich jetzt schon neugierig.
    LG zu Dir und ein schönes Wochenende
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Paula,
    das Letter-Board habe ich auch schon bewundert und finde deine Idee
    mit dem schwarzen "Hintergrund" und der Kugelkette toll.
    Auch dein Teller mit den schönen Sammelstücken kann sich sehen lassen.
    Ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Paula,
    ich liebe diese Farbkombination im Moment auch sehr.
    Und meine neue Küche ist nur noch grau mit weiß und schwarz.
    Das Letterboard ist große klasse, das hast Du toll hinbekommen.
    Und wenn Du solche Farben so magst, schau Dienstag einfach mal bei mir vorbei, da habe ich ein kleines DIY.
    Bis dahin ganz liebe Grüße
    Und ja, gerne kannst Du Werbung für das Osterwichteln machen...
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen!