Tell a story #1 - Meine Stadt

Mit Beginn des neuen Jahres hat mich wieder die Lust am Bloggen gepackt. Ihr dürft gespannt sein, was ich euch alles zeigen und erzählen möchte. All die vielen Bilder die ich immer knipse, wollen nicht nur bewundert werden (zum Beispiel hier), nein sie wollen endlich auch wieder betextet werden. ;-) Als Jugendliche hatte ich immer die Vision einmal ein Buch zu schreiben. Bald 30 Jahre später ist davon noch nichts zu sehen. Würde man aber meinen bald 10jährigen Blog abdrucken lassen, gäbe es bestimmt ein Buch voll. Die Idee eines Buches ist aber nicht erloschen. Und ich habe da eine neue Idee. Ich möchte ein Buch für meine Kinder schreiben. Wie ich aufgewachsen bin, wie wir früher gelebt haben, ergänzt mit Erlebnissen aus unserer jetzigen Zeit als Familie. Irgendwann wenn sie Erwachsen sind, sollen sie es dann bekommen. Ob so ein Buch wirklich Realität wird, steht in den Sternen. Aber zumindest habe ich jetzt eine Idee wie ich los lege.

Heute morgen bin ich bei Frau Mo über die Blogparade TELL A STORY von Frühstück bei Emma gestossen. Und ich war sofort Feuer und Flamme für die Idee. Emma stellt jede Woche ein Thema vor, über das man mit einem oder mehreren Bildern etwas erzählen kann. Wann immer es geht, werde ich mitmachen und euch etwas aus meiner Kindheit oder aus meinem Leben erzählen. Und wer weiss, vielleicht entstehen so ein paar Kapitel für mein Buch. Grins*

Also los geht's es mit dem ersten Thema im Januar - Meine Stadt

Meine Lieblingsstadt ist unsere Bundeshauptstadt Bern. Darüber wüsste ich ganz viel zu berichten. Aber ich erzähle euch heute nicht von einer Stadt, sondern von meinem Dorf ENGELBERG. Tausend Meter über Meer, circa 30 Kilometer entfernt von Luzern liegt unser 4000 Seelendorf eingebettet in einer traumhaft schönen Bergkulisse. Engelberg liegt in einem Hochtal. Der Name stammt aus dem Jahre 1120, als der Freiherr Konrad von Sellenbüren mit einem Ochsen auf die Klostermatte (Ochsenmatt) kam, um dort das Kloster zu gründen. Dort zeigten sich ihm der Sage nach Engel rund um den Hahnen. So entstand der Name ENGEL-BERG. Für mich und viele andere Einheimische ist der Hahnen unser Hausberg.


Engelberg ist nicht nur mein Geburts-, Bürger- und Wohnort. Engelberg ist mein Seelenort. Ein Stück heile Welt inmitten einer chaotischen und überbevölkerten Welt. Ein Stück intakter Natur. Ich fühle mich tief verbunden und kann mir (im Moment) nicht vorstellen an einem andern Ort zu wohnen.


Ich betrachte unser Tal am liebsten von oben. Ob zu Fuss, mit dem Bike oder mit den Skiern.


Rund ums Tal gibt es verschiedene Seilbahnen. Rasant führen sie einem hoch hinaus.


Der wohl bekannteste Berg ist der Titlis. Reisegruppen aus Asien haben ihn fest im Griff. Ich meide ihn eher, obwohl die Aussicht bei schönem Wetter grandios ist. Aber Menschenmassen waren noch nie mein Ding. Ich bevorzuge eher die kleinen gemütlichen Orte und Seilbahnen. Fern ab von Trubel und Hektik.


Unsere Bergbahnen sind so berühmt, dass sie es sogar ins Verkehrshaus Luzern geschafft haben.

Und ins Swissminiatur in Melide.


Wenn man meine Bilder so ansieht, merkt man schnell, wofür mein Herz schlägt. Vom Dorfkern habe ich kein einziges Foto. Dabei muss sich das Dorf nicht verstecken. Schaut doch mal bei Caroline Pirskanen vorbei. Sie schafft es immer wieder Szenen einzufangen, die ich so noch nicht wahrgenommen habe.

Meine Strasse erwartet euch dann nächste Woche. Vorher gibt es aber noch ein Näh-DIY von mir und vielleicht Neuigkeiten aus dem Birkenhaus. ;-)

http://fruehstueckbeiemma.com/tell-a-story-blogparade-fruehstueck-bei-emma/
Ich wünsche euch eine schöne Restwoche.
Liebe Grüsse Paula

Kommentare

  1. Wunderschön ist es, wo ihr lebt.
    Da würde ich auch nicht weg wollen.
    Bin gespannt auf deine Geschichten.
    Angela

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese ja schon seit langem regelmässig bei frau mo... und immer noch klappt mir bei den Bildern der Unterkiefer runter. Beeindruckend, dein Wohnort!

    AntwortenLöschen
  3. Engelberg wäre durchaus eine Reise wert. Herrliche Bergwelt die ich viel zu wenig kenne.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. ...da würde ich gerne mal Urlaub machen...so schön wohnst du...ich freue mich darauf, in den nächsten Wochen mehr zu erfahren,

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. ja, gell, liebe paula, kurz und knapp, wie bei insta ist schon läss, aber gschichtli erzählen geht beim bloggen einfach besser. ich freue mich, dass du hier wieder öfter was verzellä wirst und bestelle dann schon mal ein exemplar deines buches! schliesslich bin ich ja dann sowas wie eine geburtshelferin :-)))
    deine bilder sind natürlich wieder der hammer! ehrlich gesagt, habe ich ja engelberg, wie alle 'tourismushochburgen' bisher eher gemieden. meine drei, vier stipvisiten da oben haben meine vorurteile widerlegt und mich glustig darauf gemacht, die gegend ein wenig besser kennenzulernen.
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika
      Ich lade Dich gerne mal auf eine Wanderung mit mir ein. Dann zeige ich Dir alle meine Geheimwägli in Engelberg und zum Schluss ein feines Kafe mit Kuchen in der Brunnihütte :-)
      Und klar bekommst Du ein Buch von mir. Handsigniert!

      Löschen
  6. Liebe Paula,
    das ist ein toller Ansatz und ich freu mich, mehr zu erfahren.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula, du wohnst traumhaft!
    Genieße es!
    Ich bin auch schon gespannt wie es weiter geht.
    Ganz liebe Grüße aus Bayern
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Frau Mo und etliche Schweizer Bloggerinnen besuche ich ja regelmäßig, denn meine Liebe zum Land und einigen besonderen Landschaften kann ich nicht verhehlen. Aber deinen Ort kannte ich wirklich nicht. Ich hoffe, jetzt natürlich ein bisschen mehr zu erfahren. ( Bern mag ich auch, natürlich auch Züri wegen der Familie, und Lausanne fand ich auch nicht schlecht, wo die Tochter zum Austausch war -ich könnte noch mehr schwärmen, muss jetzt aber endlich schlafen. )
    Bis bald!
    Astrid

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen!