Postkarten-Wandern in der Bretagne

By Paulas Haus - Mai 21, 2019


Vor einer Woche reiste ich mit dem Zug in die Westfranzösische Region Bretagne. Zu Gunsten der Umwelt haben meine Freundin und ich bewusst auf eine Flugreise verzichtet. Die Reise dauerte zwar etwas länger, dafür empfand ich es überaus entspannt mit der Bahn zu reisen. Mit dem Auto wären wir gar länger unterwegs gewesen als mit dem Hochgeschwindigkeitszug von TGV. Da wir uns in letzter Zeit nicht all zu oft gesehen hatten, verflogen die 11 Reisestunden wie im Flug. Wir hatten uns jede Menge zu erzählen und mussten in Luzern, Basel und Paris umsteigen. Die erste Nacht verbrachten wir in einem Hotel in Brest. Leider gibt es in der Bretagne kaum öffentliche Verkehrsmittel. Darum haben wir vor Ort ein Auto gemietet. Von Brest reisten wir auf die  wunderschöne Crozon Halbinsel, am äusserten Zipfel der Finistère, wo wir unweit vom Meer ein kleines Häuschen gemietet hatten. Während vier Tagen wanderten wir täglich an die 10km entlang der Küstenpfade und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dünen, menschenleere Strände, Hochebenen, Heidefelder, steile Klippen und Wälder wechselten sich ab mit Dörfern, Weiden und Wiesen. Natürlich haben wir auch Menhire, die Hinkelsteine von Obelix gesehen. Da ich jede Menge Fotos gemacht habe, lasse ich die Bilder für sich sprechen.







Plage de Pen Hat




Typisch bretonische Häuser in vielen kleinen Dörfern zu sehen





 Über 4000 Jahr alte Menhire / Hinkelsteine




Plage de Kersiguénou





Unterwegs am Cap de Chêvre






Bilder aus Morgat und Camaret-sur-mer



Landschaftlich hat mich die Bretagne oft an Wales erinnert. Klimabedingt wirkt die Gegend aber etwas weniger rau als Wales, dafür trifft man öfter auf Dörfer, was uns angesichts der schönen Häuser immer wieder in Staunen versetzte. Natürlich haben wir uns auch kulinarisch verwöhnen lassen, mit Muscheln und Crêpes. Die Reise wird noch lange meine Seele nähren und ich danke meinem Mann von Herzen, dass er mir diese Auszeit wieder ermöglicht hat.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.
Liebe Grüsse Paula

*Enthält unbezahlte Werbung, da Namensnennung und Verlinkung

  • Share:

You Might Also Like

8 Liebe Worte

  1. Hallo liebe Paula,
    das hört sich ja nach einer tollen Reise an!!
    Vielen Dank für Deine schönen Bilder. Ich war noch nie dort - würde aber auch eine Zugreise bevorzugen, da ich den gleichen Umweltgedanken wie Du habe. :-)
    Ich grüße Dich recht herzlich und schicke Dir liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Paula,
    was für ein Zufall, ich war im Herbst letztens Jahres auf der wunderschönen Halbinsel Crozon!!! du wirst lachen aber wir haben die gleiche Strecke gemacht:)
    Die Bilder kamen mir so bekannt vor♥♥♥ Dort war so wunderschöne und wir hatten ein unglaubliches Glück mit dem Wetter;) Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Paula,
    was für eine zauberhafte Gegend und da möchte man doch auch sofort hinreisen beim Anblick deiner tollen Fotos mit Postkarten-Motiven *hach*.
    Ich hoffe,du kannst noch lange zehren von dieser schönen Auszeit!
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Da kriegt man gleich Fernweh! Zugreisen mag ich auch- in guter Gesellschaft noch mehr!
    Heitere Grüße Britta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Paula. Tolle Bilder hast du gemacht. Wir waren vor ein paar Jahren im August in der Bretagne. Das war auch sehr schön. Ich kann mir vorstellen, dass es im Frühling wieder ganz eine andere Atmosphäre ist. Viele Grüsse Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Oh, liebe Paula, deine Bilder sind einfach phänomenal schön! Wir haben ja bald vor, nach Schweden zu reisen, aber wenn dann dort das Wetter so ist, wie in letzter Zeit in der Schweiz, wüsste ich jetzt eine attraktive Alternative ;-)
    Herzlich, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Man wie toll mein Mann und ich lieben die Bretagne einfach auch so sehr.Ganz tolle Bilder da bekommt man richtig Fernweh.Für uns geht es jetzt aber erstmal ins Wanderhotel Welschnofen !Liebe Grüße Trisha

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab die Reise ja auf Insta verfolgt, aber so ist es eine schöne Geschichte. So viel Weite, und dann die unnachahmlich authentischen Ortskerne in der Franz. Provinz. Häuser aus heimischem Stein liebe ich besonders.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast, ein paar liebe Worte da zu lassen.