Kurz.ge.schich.te No°28 {träumen}

By Paulas Haus - Juni 24, 2019


Um ehrlich zu sein, wollte ich die Geschichte heute auslassen. Die Woche ist vollgestopft mit Terminen. Aber ich will ja nicht, dass hier wieder Klagerufe kommen, wo die Geschichte bleibt :-) Allerdings merkt man den Besucherzahlen an, dass draussen schönes Wetter herrscht. Da sitzt wohl kaum jemand vor dem PC und liest Geschichten. Oder etwa doch?



Träume streiken nicht
Sie sitzt in ihrem Lieblingssessel und blättert in verschiedenen Zeitschriften. Die mit Hochglanz verzierten Seiten erzählen von Landschaften und Orten, die ihr Herz zum Schwärmen bringen. Türkisfarbenes Meer, feiner Sandstrand, Palmen und bunte Cocktails. Sie sieht sich im Traum auf einem bequemen Stuhl liegen, eine laue Brise umweht ihren Körper und die Sonne beschenkt ihre Haut mit einem honigfarbenen Teint.
Karibik, das wärs.
Stattdessen verbringen sie die Ferien jedes Jahr zwischen Apfelbäumen, Bergen und Rebstöcken. Alfons will es so. Und sie hat nicht den Mut, etwas dagegenzuhalten. Schliesslich bringt er das Geld nach Hause. Sie ist lediglich für die Hausarbeit zuständig. So als ob das gar nichts wert wäre. Dabei fällt sie, genau wie er, jeden Abend todmüde ins Bett.
Vielleicht sollte sie mal streiken, so wie die Frauen am 14. Juni dieses Jahres?
Aber Alfons will das nicht. 

* * * * *

Liebe Frauen, ich hoffe ihr habt mehr Mitspracherecht in euren Beziehungen als die Dame in meiner Geschichte. Unsere Arbeit ist nicht weniger wert, als jene der Männer. Und in unserer Gesellschaft läuft immer noch ziemlich viel zum Nachteil der Frauen. Ich schätze mich selbst zwar sehr glücklich, dennoch erlebe ich in meinem Umfeld andere Szenen. 

Ein DOK Film des Schweizer Fernsehens hat mich diesbezüglich ebenfalls sehr nachdenklich gestimmt. Darum kann ich euch nur ans Herz legen, habt Mut zu Träumen und schenkt diesen Träumen Gehör. Ihr seid es wert, dass sie wahr werden und keine Träume bleiben.

Herzliche Grüsse Paula


  • Share:

You Might Also Like

1 Liebe Worte

  1. Liebe Paula,
    och,träumen lass ich mir nicht nehmen und meistens bestimme ich den Urlaubsort,genau wie in diesem Jahr wieder;)
    Mein Mann überlässt mir da die Planung eigentlich immer.
    Ein gemeinsames Traumziel haben wir sogar auch!
    Meine Unabhängigkeit mit Arbeit und Auto möchte ich mir auch um nichts in der Welt nehmen lassen.
    Schade,daß so viele Frauen auch heutzutage noch keine Wertschätzung bekommen für ihren harten Alltag...
    Einen verträumten Sommerabend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast, ein paar liebe Worte da zu lassen.