Duschen ohne Plastik ...

 
Angespornt von der Vision unseren Haushalt möglichst Plastikfrei zu halten, habe ich letzten Frühling auf Duschseife umgestellt. Und zwar nicht irgend eine Duschseife, sondern Seifen mit natürlichen Inhaltsstoffen. Denn wie ihr vielleicht wisst, enthalten viele Duschgels Mikroplastik. Von den Unmengen an Plastikflaschen die man über die Jahre entsorgt nicht zu reden. Fündig wurde ich dann an einem Marktbesuch bei Zauberseifen. Die Seifen von Andrea duften einfach herrlich. Ich habe dann, obwohl zuerst etwas skeptisch, auch eine Seife für die Haare ausprobiert. Und ich war von Anfang an begeistert. Damit die Seifen beim Duschen nicht aus der Hand glitschen, nähte ich aus Tüllstoff kleine Seifensäckchen. Diese haben den tollen Nebeneffekt einer sanften Massage und zum Trocknen kann ich die Seife samt Säckchen aufhängen.


Natürlich schlummert in so einer chronischen selbermacher Seele wie mir immer die Idee, ob man solche Seifen nicht selber machen könnte. Kann Frau. Mit der richtigen Vorbereitung und den Grammgenauen Zutaten klappt das wunderbar. So darf ich jetzt meine ersten eigenen Duschseifen benützen. Den Duft habe ich noch nicht so toll hinbekommen. Aber daran "arbeite" ich noch. Das Buch "Naturseifen" von Claudia Kasper kann ich nur empfehlen. Zu unterschätzen ist die Herstellung von Seife nicht, da es einige Sicherheitsmassnahmen bedingt. Aber es macht Spass die Flüssigkeiten zu mischen und zu sehen wie so ein tolles Alltagsprodukt wie Seife von Grund auf entsteht.
 
 
 
Für alle nicht Nährinnen und  Seifensäckchen Interessierten habe ich den Shop wieder mit Säckchen aufgefüllt. https://www.bioeko.ch/shop/seifensaeckchen/
 
 
 
Ich wünsche euch eine feinduftende plastikfreie und wohltuende Restwoche ;-)
Liebe Grüsse Paula

Kommentare

  1. jaaaa.... wenn ich dann mal pensioniert bin... dann mache ich alles selber! ;-)
    aber bis dahin habe ich ja noch eine halbe tonne seifen da und wenn die ausgehen, dank dir eine gute adresse. merssi villmal! deine duschsäckli stehen auch schon länger auf meiner wunschliste...
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  2. Immerhin, die Säckchen reizen mich zum Nachmachen, so hübsch!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Paula,
    ich verwende auch schon lange Seife statt Duschgel.
    Meine Seife ist von hier:
    https://www.naturseifen-laedle.com/
    Aber meine liegt einfach in einer kleinen Schale.
    Allerdings weicht sie manchmal zu sehr auf,
    wenn sie meine Mädels benützen und nicht darauf achten,
    dass kein Wasser in der Schale zurückbleibt.
    Da wäre so ein Seifensäckchen ideal.
    Du lässt die Seife auch während dem Waschen im Säckchen?
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Ja, liebe Paula, das habe ich auch noch auf meiner "ewigen to do - Liste" ;-)

    Liebe Grüsse

    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja super! Nicht nur umweltfreundlich, so weißt du auch was auf deine Haut kommt. Echt toll!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Paula, kann dir nur gratulieren zu diesen Schritt in die Seifenmacherei. Siede nun schon das siebente Jahr und es macht immer noch Freude und Spaß. Ein Hobby, das ich nicht mehr missen möchte. Ich hoffe, ich sehe jetzt öfters Seifen auf deinen Blog, angesteckt bist du ja schon vom Seifenvirus. 😊
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula,
    solch ein Säckchen hatte meine Oma früher auch.
    Da kamen all die Seifenreste rein und es wurde noch zum Duschen gebraucht.
    Du siehst, vor fast 50 Jahren hat man so was auch schon gehabt. Omas Säckchen sah allerdings nicht so hübsch aus wie Deine.
    Seifen habe ich noch nie hergestellt, aber einen Versuch ist es bestimmt wert.
    Wenn Du magst, kannst Du das Buch gerne bei mir verlinken.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Paula,
    ich kann mich dem Kommentar von Nicole voll und ganz anschließen.
    Wobei es solch ein Säckchen auch bei uns Zuhause gab.
    So schön bei dir, da bleibe ich doch gleich und folge dir.
    Liebe Grüße, Kerstin



    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank fürs Reinschauen!