Alltagsfreuden in Zeiten Corona No1

By Paulas Haus - April 03, 2020


Hallo ihr Lieben alle da draussen. Wie geht es euch im Corona-Alltag? Ich habe euch ja mit den Kurzgeschichten einen kleinen Einblick gegeben, wie wir es bis anhin erlebt haben. Mittlerweile hat sich sogar etwas wie Alltag eingestellt. Unsere Gemüter haben sich zu einem grossen Teil beruhigt.  Auch finanziell hat uns die Nachricht erreicht, dass unser Einkommen nun doch zu einem Teil gesichert ist. So haben wir trotz des auf und ab auch viele schöne Momente erlebt in dieser aussergewöhnlichen Zeit. Und besonders die Ausflüge in die Natur, die ja in der Schweiz gottlob noch erlaubt sind, haben uns sehr positiv unterstützt. Ich bin einmal mehr unsagbar dankbar, an diesem wunderbaren Ort zu leben.


In der ersten Woche nach den Hiobsbotschaften unternahmen wir eine Wanderung einen steilen Waldweg hinauf. Das war Balsam pur, die Sorgen in den Strapazen des Aufstiegs zu vergessen und zu sehen, wie die Natur in den Startlöchern steht. Die Natur scheint Corona wenig zu kümmern. Sie findet immer einen Weg, um wieder neu zu spriessen.


Oben angekommen haben wir ein Feuer gemacht und uns eine feine Wurst gebraten. Ich habe einige Naturmaterialien gesammelt und daraus ein Wald-Mandala gelegt. Ich hatte von zu Hause Teelichter mitgenommen und diese für eine Weile angezündet, um mir selbst ein bisschen Hoffnung zu machen, in dieser Situation, die ich noch vor zwei Wochen so gar nicht einordnen konnte. Tochterkind fand zwar, es sehe aus wie auf einem Grab. Was vielleicht gar nicht so abwegig ist. Tatsächlich müssen wir einige Vorhaben und Pläne für eine Weile begraben. Aber in dieser Zeit dürfen und sollen auch neue Pläne und Träume Platz haben.


Unser Freunde dürfen wir ja für eine Weile nicht mehr umarmen. Aber Bäume umarmen ist nach wie vor erlaubt. Ein Vorhaben, welches unsere Tochter besonders lustig fand. Sie konnte gar nicht aufhören die Birken im Wald zu umarmen. Dabei haben wir fest an unsere Familienfreundin gedacht, welche die Birken besonders gern mag. Und so sind wir zumindest gedanklich ganz fest mit ihr verbunden. Diesbezüglich habe ich heute mit den Kindern eine spannende Dokumentation geschaut, als Ersatz für die Natur-Mensch-Gesellschaft Lektion der Schule. 


Aus der Zeichenstunde im Homeschooling bekam ich diesen schönen Zettel. :-)


Nachdem ich die letzten Tage neben Haushalt, Kindern und mentaler Betreuung meines Mannes :-) viel Zeit in einen Online-Shop für den Laden in dem ich arbeite gesteckt habe, überkam mich die Lust, endlich auch die eigenen vier Wände ins Frühlingskleid zu stecken. Der Schmetterling mit passendem Spruch darf jetzt wieder auf unserem Sideboard stehen. Die Vorstellung, dass neue Dinge entstehen in dieser Krise, schafft etwas Hoffnung.



Und ich liebe das besondere Licht der Sonne, welches Nachmittags in unser Wohnzimmer fällt.


Mein Jahrbuch bleibt im April vorerst ohne Termine. Keine Ahnung, ob es welche geben wird diesen Monat. Aber ich nutze das Buch Rege als Tagebuch, um Erlebtes zu verarbeiten. Das Schreiben hat mich nach dem Tod meiner Mutter sehr unterstützt beim Verarbeiten der Trauer. Und auch jetzt erlebe ich schreiben als sehr hilfreich und heilsam. Ängste und Unsicherheiten aufzuschreiben, entlastet die Seele ungemein. Auch die Kurzgeschichten sind ein Ventil für die aktuelle Zeit. Vor zwei Tagen schrie meine Seele nach Farbe. Und so entstand eine farbintensive Collage zum Monatsanfang. 


Tja und im Zweifelsfalle streuen wir einfach Glitzer über den Alltag.


Ich wünsche euch auch ganz viele Alltagsfreuden in dieser besonderen Zeit und vor allem gute Gesundheit.

Liebe Grüsse Paula

  • Share:

You Might Also Like

3 Liebe Worte

  1. Liebe Paula
    Schön von dir zu hören. Deine Worte tun gut. Ich bin zwar, was das Finanzielle angeht, in einer vorteilhaften Lage, aber das wir mit unserem 2 1/2 Wochen alten Sohn nicht zu unseren Eltern dürfen, setzt zwischendurch mir sehr zu...
    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra
      Herzliche Gratulation zur Geburt eures Sohnes. Da hat sich der kleine Erdenbürger ja eine Geschichtsträchtige Zeit ausgesucht um auf die Welt zu kommen ;-) Ich stelle es mir schwer vor, das kleine Bündel Glück nicht mit Familie und Freunden im realen Leben teilen zu können. Aber das tut der Freude um den neuen Erdenbürger sicher nichts ab. Geniesst ihn ganz fest!
      Liebe Grüsse

      Löschen
  2. Liebe Paula, wie schön, dass sich nun doch einiges in deinem/eurem Sinn geklärt hat! Wow, toll! Jetzt dekorierst du bereits den Laden neu und machst einen Onlineshop! Das tönt doch schon wieder ziemlich zuversichtlich. Ich sags ja; deine Resilienz! ;-)
    Deine Alltagsfreuden tun mir richtig gut! Danke!
    Herzlich, Monika

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast, ein paar liebe Worte da zu lassen.